Drei Mädels haben Spaß

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Drei Mädels haben SpaßChristina und Lena waren sehr gut miteinander befreundet. Sie hatten im selben Jahrgang Abitur gemacht und spielten auch im selben Sportverein, so dass sie sich wirklich gut kannten. Entsprechend hatte Christina auch sofort freudig zugestimmt als Lena sie einlud einfach mit auf die Party zu kommen, zu der sie fahren würde. Lena hatte auch schon dafür gesorgt, dass die beiden Mädels sich nicht zu viele Gedanken um ihren Alkoholkonsum machen mussten, da sie bei ihrer guten Freundin Laura übernachten konnten. Lena kannte Laura jetzt schon knapp zehn Jahre und obwohl die Freundschaft nicht immer durchgängig eng gewesen war, verstanden sie sich eigentlich recht gut, so dass Laura kein Problem hatte, wenn Lena bei ihr übernachtete. Zudem hatte es für Lena und Christina den Vorteil, dass sie von Lauras Zuhause kaum 500 Meter bis zum Fest gehen mussten, so dass die Wege kurz blieben. Nun holte also Lena Christina ab und sie machten sich gemeinsam auf den Weg, nach gut 30 Minuten Fahrt waren sie bei Laura angekommen und klingelten. „Oh… hey“, begrüßte Laura sie. „Seid ihr schon da?“, fragte Laura scheinbar enttäuscht. „Hatte euch erst in einer Stunde hier erwartet. Ich wollte gerade duschen gehen“, erklärte sie weiter. „Aber kommt ruhig rein.“ Laura war tatsächlich etwas enttäuscht, dass die Beiden schon da waren, denn sie hatte sich eigentlich gerade richtig darauf gefreut unter die Dusche zu springen. Laura hatte schon mehr als ein halbes Jahr keinen Sex gehabt, ja, die letzten acht Monate hatte sie nicht Mal an sich selbst rumgespielt. Das waren mehr als 200 Tage ohne Orgasmus und heute wollte sie sich eigentlich mal wieder einen besorgen, aber das frühe Erscheinen Lenas und Christinas hatte ihren Plan offenbar zunichte gemacht. „Lass dich von uns nicht stören“, meinte Lena nur entschuldigend. „Ach, das macht doch nichts“, war Lauras erwartbare Antwort. „Aber ihr könntet schon Mal ‘ne Flasche Wein organisieren, damit wir uns schon Mal ein bisschen betrinken können, bevor wir nachher weggehen. Ich glaub in meinem Kühlschrank müsste noch eine sein, wenn euch das reicht.“ Eine Flasche würde für die Drei schon ausreichen, doch Christina und Lena wollten nicht alleine mit dem Trinken anfangen, so dass sie erklärten noch zu warten bis Laura im Bad fertig war. „Okay… dann fühlt euch wie zuhause. Ich geh dann mal gerade duschen.“ Also setzten sich Lena und Christina auf die Couch und unterhielten sich oder spielten wahlweise an ihren Smartphones rum. Doch kaum fünf Minuten nachdem Laura ins Bad gegangen war, hörten sie wie Laura laut zu stöhnen begann und in immer kürzeren Abständen aufschrie bis sie schließlich mit einem wohligen Ausatmen wieder verstummte und nur noch das Prasseln des Wassers zu hören war. Lauras Orgasmus war trotz der laufenden Dusche laut und deutlich zu hören gewesen, so dass Lena und Christina nun ziemlich peinlich berührt auf der Couch saßen und beschlossen vorerst über das zu schweigen was sie gerade mitbekommen hatten. Vielleicht würde sich ja noch die Gelegenheit ergeben das Thema vorsichtig anzusprechen was Laura vermutlich ziemlich peinlich sein würde. Aber jetzt, knapp 15 Minuten nachdem Lauras Orgasmus verstummt war, trat sie nur in Unterwäsche aus dem Bad, ihre Haare waren noch nicht vollständig getrocknet. Die beiden anderen Mädchen konnten nicht anders und warfen mehr oder weniger unauffällige Blicke auf Lauras Busen, der sehr gut unter ihrem schwarzen BH zu sehen war. Christina fand es schon sehr scharf wie sich Lauras BH über ihren Rundungen straffte, behielt diesen Gedanken aber schlauerweise für sich. „Wir haben überlegt wie wir die Flasche Wein leeren könnten“, begann Lena nun das Gespräch. „Wenn du magst, könnten wir ein Trinkspiel machen“, meinte sie. „Okay… gerne. Dann schieß mal los und erklär mir die Regeln“, meinte Laura lachend. Also erzählte Lena von ihrer Idee und erklärte die Spielregeln. Reihum musste jede der Drei eine Aussage mit „Ich hab noch nie…“ oder „Ich mag es nicht, wenn…“, machen und wer Entsprechendes schon Mal getan hatte, oder mochte, je nach Aussage, musste ein Glas Wein trinken. „Ich fang an und zeig euch wie ich das meine“, lachte Lena und legte los: „Ich hab noch nie unter der Dusche masturbiert“, meinte sie mit einem klaren Seitenhieb auf Laura, die nun genau wie Christina trinken musste. „War ja eben bei der schwer zu überhören“, sagte Christina zu Laura. „Oh… habt ihr das mitgekriegt? War ich so laut?“, fragte Laura peinlich berührt, woraufhin Lena nur heftig mit dem Kopf nickte. „So, jetzt bin ich aber dran“, unterbrach Christina die Unterhaltung. „Okay… lasst mich Mal überlegen… ich hab noch nie einen Porno geguckt“, meinte sie dann. Jetzt trank nur Laura und war etwas überrascht, dass sie die Einzige war, die hier trinken musste. Aber ganz offensichtlich gefiel Laura das Spiel, denn wenn sie sich gerade eben erst sexuell befriedigt hatte, merkte sie wie muğla escort diese Situation hier sie wieder geil werden ließ. Vor allem, wenn sie bedachte, dass sie alle hier ganz offen über ihre Sexualität redeten und offensichtlich nichts peinlich war: „Ich hab noch nie mit einem Dildo masturbiert“, sagte Laura nun. Lena und Christina mussten ein Glas trinken. „Ist das denn so viel geiler als sich zu fingern?“, hakte Laura interessiert nach. „Ja, ja, ja!“, antwortete Christina sehr klar und deutlich. „Na… also ich find’s jetzt nicht so überragend“, meinte hingegen Lena, der das Gefühl einen Dildo in sich zu spüren einfach zu unnatürlich war, um sich richtig daran aufzugeilen. Jetzt war sie auch wieder mit einer Aussage dran: „Ich hab noch nie meine Haarbürste zum Masturbieren benutzt“, sagte Lena also. Laura trank erneut ein Glas und hatte das Gefühl, dass sie immer mehr den Eindruck eines perversen Mädchens machte, selbst wenn sie noch nie einen Dildo benutzt hatte. Nun war Christinas nächste Aussage dran, aber ihr schien spontan nichts einzufallen: „Boah… lasst mir Zeit. Ich überlege noch… sorry, ich muss unkreativ sein. Ich bin keine Jungfrau mehr.“ Nach den bisherigen Aussagen war schon klar gewesen, dass keine der Drei trinken würde, aber Christina war gerade echt nicht Besseres eingefallen. Lauras nächste Aussage folgte nun: „Ich hab beim Masturbieren noch nie an ein anderes Mädchen gedacht.“ Sofort hoben Lena und Christina ihre Gläser und tranken aus. „Wirklich?“, meinte Laura etwas verwundert. „Klar… dazu sind manche einfach viel zu scharf“, meinte Lena, die auch in der Umkleide immer ganz gerne vorsichtig die Körper der anderen Mädchen begutachtete, obwohl sie ja alles andere als lesbisch oder bisexuell war. Ganz ähnlich erging es Christina, die ebenfalls die Körper anderer Mädchen richtig sexy fand: „Ist doch nix dabei“, meinte Christina schulterzuckend. „Ich hatte noch nie auf einer Party einen Quickie“, war Lenas nächste Aussage. Wieder musste Laura alleine trinken: „Gefühlte zwei Minuten“, erklärte sie noch. Jetzt war Christina erneut an der Reihe: „Ich hatte noch nie Analsex“, sagte sie und blickte gespannt in die kleine Runde. Lena war die einzige, die trank. „Woaaaaaah…“, meinte Christina, die das echt nicht erwartet hatte. „Und, wie war’s?“, fragte sie schnell nach. „Feucht“, meinte Lena ausweichend als sie sich daran erinnerte wie geil es gewesen war als ihr Freund ihr seinen Schwanz in den Hintern gerammt hatte. Beim ersten Mal hatte sie es zunächst noch etwas eklig gefunden, doch als ihr Freund seinen Penis immer schneller in ihren Hintern gerammt hatte, war sie immer geiler geworden und hatte immer lauter aufgestöhnt und geschrien bis ihr Freund dann endlich gekommen war, seinen Penis aus ihr zog und noch abwichste bevor er überhaupt dazu gekommen war sein Kondom abzustreifen. Beim zweiten Mal hatte er dann, auch auf Lenas Bestreben hin, komplett auf das Kondom verzichtet und sie richtig, richtig geil in den Arsch gefickt. Zwar hatte Lena auch hier zunächst ein wenig Schmerz verspürt, doch der wurde sehr, sehr schnell überlagert und als ihr Freund zum Höhepunkt kam, gab es endgültig kein Halten mehr für Lena als er seinen Penis in ihrem Arsch stecken gelassen hatte, um ihr in den Popo zu wichsen. Lena erinnerte sich noch sehr genau an das geile Gefühl als seine Samen in ihr Hinterteil spritzten und sie erinnerte sich noch sehr genau an ihren Orgasmus dabei. Sie hatte seitdem nie mehr wieder einen so intensiven und lauten Orgasmus gehabt und sie konnte sich auch nicht daran erinnern davor jemals solch geilen Sex gehabt zu haben. „Und wahnsinnig, wahnsinnig geil“, erklärte sie jetzt Laura und Christina. „Ihr könnte euch das nicht vorstellen“, schob sie noch hinterher. Doch nun musste Laura wieder eine Aussage finden: „Ich hatte noch nie Oralsex“, erklärte sie darum. Erneut tranken Lena und Christina ohne auch nur ein Sekunde zu zögern. „Überrascht mich, dass du noch nie jemandem einen geblasen hast“, sagte Christina, die Laura offensichtlich wirklich für ‘ne ziemliche Schlampe hielt. „Hat mich nie gereizt“, sagte Laura und zuckte mit den Schultern. Jetzt musste Lena wieder etwas sagen: „Ich hab noch nie einem Mädchen bewusst auf den Arsch geguckt“, meinte sie. Nun trank nur Christina: „Du nicht, Lena?“, wunderte sie sich, da Lena ja eben noch gesagt hatte, dass sie beim Masturbieren schon Mal an andere Mädchen denke. „Ich guck eigentlich fast immer nur auf die Brüste und ein bisschen auf die Muschi, aber mehr eigentlich nicht.“ Christina wusste, dass sie wenigstens diesmal nicht trinken müsste, da sie selber wieder an der Reihe war mit einem Satz: „Ich hab’s noch nie in einer Umkleide getan“, sagte sie und beobachtete wie Lena und Laura tranken. „Mein Ex fand das irgendwie geil“, meinte Laura und auch Lena gestand es Mal mit ihrem Freund in der Schwimmbadumkleide getan zu haben. „Ich hab noch nie einem escort muğla Mädchen bewusst auf die Titten geguckt“, sagte Laura. Wenig überraschend tranken Christina und Lena. „Ich mag es nicht, wenn Jungs mir auf die Brüste starren“, war Lenas nächste Aussage. Christina und Laura tranken und meinten sehr selbstbewusst, dass ihre Busen schließlich zu geil seien, um nicht drauf zu starren. Nun war Christina wieder an der Reihe: „Ich hatte noch nie unter der Dusche Sex“, war ihre Aussage. Lena und Laura tranken. Bei Lena war es wenig überraschend ihr Freund, der das mit ihr getan hatte und auch bei Laura war’s wieder der Ex, der das mit ihr getan hatte. „War aber unbequem“, meinte Laura und schob direkt den nächsten Satz hinterher: „Ich mag es nicht, wenn Jungs mir auf den Arsch starren.“ Sofort tranken Lena und Christina. „Dein Arsch ist ja auch echt zu geil, um nicht hinzugucken“, meinte Christina zu Lena und schlug ihr mit der rechten Hand auf den Hintern, wofür sich Lena sofort revanchierte, indem sie an Christinas weichen Hintern griff. Aber jetzt musste Lena sich wieder was einfallen lassen: „Ich mag es nicht über meine Orgasmen zu reden.“ Keine der Drei trank, da sie natürlich alle lieber ihre Orgasmen spürten und es ihnen schon ein wenig peinlich war darüber zu reden. Christinas nächster Satz war hingegen schon wieder sehr intim: „Mir hat noch nie jemand auf die Brüste gewichst“, meinte sie. Lena und Laura mussten trinken. „Dein Freund?“, hakte Christina nach. „Zu meiner Schande muss ich sagen, nein.“, antwortete Lena und erklärte weiter: „Eigentlich hatte ich jemandem einen geblasen und ein bisschen was landete auch auf meinem Busen.“ „Das zählt ja nicht!“, meinte Christina. „Dann hätte ich ja auch trinken müssen“, lachte sie und trank ihr Glas ebenfalls aus. „Eigentlich meinte ich ja bewusst dorthin gespritzt.“ Jetzt war aber Laura, die bei diesem Thema gerade bewusst geschwiegen hatte wieder an der Reihe: „Mir hat noch nie jemand in den Mund gespritzt“, sagte sie, da das auch nicht weiter verwunderlich war, da sie ja noch nie Oralsex gehabt hatte. Christina und Lena hingegen tranken wieder, da sie Beide auch geschluckt hatten, oder zumindest einen Teil der Ladung in ihrem Mund gelandet war. „Uh… jetzt fällt mir aber echt nicht mehr viel ein“, meinte Lena lachend: „Ich hab noch nie mit mehr als einem Jungen am selben Abend rumgemacht.“ Überraschenderweise trank nur Laura, eigentlich hätte Lena so etwas von Christina auch erwartet. Jetzt kam Christinas Aussage, woraufhin erneut nur Laura trinken musste: „Mir hat noch nie jemand in die Vagina gespritzt.“ Laura hielt aber entschuldigend dagegen: „Ich hab da auch die Pille genommen, war also nichts so Schlimmes dabei.“ Nun war Laura froh einmal nichts trinken zu müssen, da ihre eigene Aussage an der Reihe war: „Ich hab noch nie mit einem Mädchen geschlafen“, erklärte sie. Ohne Zögern hoben Christina und Lena ihre Gläser. „Und dabei macht’s doch so viel Spaß“, erklärte Lena noch bevor sie Christina einen intensiven Zungenkuss gab und sie in Richtung Bett drängte. „Kannst uns ja dabei zugucken“, meinte sie als sie Christina, die sich absolut nicht hiergegen wehrte, auf Lauras Bett warf. Sofort begannen die beiden Mädchen heftig miteinander rumzuknutschen und Lena war die erste, die ihre Jeanshose verlor, so dass nur noch ihr schwarzes Höschen Christinas Hand von ihrer Scheide trennte, doch auch das Höschen fiel schnell zu Boden, so dass Christina nun Lenas glattrasierte Vagina in voller Pracht genießen konnte. Aber auch Lena war nicht untätig gewesen und hatte Christinas rotes T-Shirt ausgezogen, um besser an ihrer Oberweite fummeln zu können und zog deshalb auch gleich noch Christians rosafarbenen BH aus und legte beide Hände an Christinas vergleichsweise kleinen Busen. Lena drängte Christina nun dazu sich aufzusetzen, um dann ihren Mund an Christinas Brüste zu legen und ihre Nippel zu bearbeiten. Christina begann nun bereits leicht zu stöhnen und ließ sich bereitwillig ihre Hose und ihren Slip ausziehen, so dass sie nun komplett nackt war und Lena begann mit den Fingern ihrer rechten Hand Christinas Muschi zu bearbeiten. Obwohl Christina das extrem aufgeilte war sie in der Lage Lena ihr lilafarbenes T-Shirt auszuziehen und ihren Oberkörper so gegen Lena zu pressen, dass die wieder rücklings aufs Bett fiel, was Christina sofort ausnutzte, indem sie sich auf sie stürzte. Lena hatte ihren BH bereits selber ausgezogen, so dass auch sie nun komplett nackt auf dem Bett lag und darauf wartete von Christina befriedigt zu werden. Zunächst kümmerte sich Christina noch um ihren Busen und bearbeitete diesen zärtlich mit ihren Lippen, doch schnell wanderte ihr Kopf zwischen Lenas Schenkel. Kaum spürte Lena Christinas Atem an ihrer Scheide begann sie schon leicht zu stöhnen, da sie genau wusste was sie jetzt erwarten würde, doch als dann Christinas Zunge ihre Vagina berührte, stöhnte muğla escort bayan Lena richtig laut auf. Christina leckte verdammt gut und verwöhnte Lena so locker 15 Minuten, bis es endlich so weit war: “Ich komme! Jaaah!” Kaum hatte Lena es gesagt, war es auch schon weit und sie kam zu ihrem Orgasmus, bei dem sie ihre ganze Lust nochmal laut hinausschrie. Am liebsten wäre es ihr gewesen, wenn Christina nicht mit dem Lecken aufgehört hätte, aber sie konnte Christina nur zu gut verstehen, denn sonst wäre sie ja gar nicht mehr befriedigt worden, wenn sie ihr noch einen zweiten Orgasmus besorgt hätte. Selbst jetzt war Lena fast schon zu erschöpft, um Christina zu befriedigen, aber ihr blieb ja eigentlich kaum eine Wahl. Und Christina wollte ganz offensichtlich dort weitermachen wo sie eben bereits begonnen hatte, denn sie kniete sich nun hin und fasste sich selbst zwischen die Beine. Für Lena war das das klare Zeichen dafür, dass Christina von ihr gefingert werden wollte, so dass sie sich nun hinkniete, um Christina zu umarmen. Während die Beiden nun so miteinander rummachten, befummelte Christina Lenas geile Brüste, während diese ihre Hände bereits nach unten wandern ließ, um mit ihrer linken nach Christinas Arsch zu greifen und mit ihrer rechten Christinas Intimbereich zu befummeln. Jetzt löste Lena ihre linke Hand aber wieder von Christinas Popo und kümmerte sich nun viel intensiver um deren Busen, während ihre rechte Hand allerdingst Christina schon laut stöhnen ließ. Und Lena wollte Christina in nichts nachstehen, so dass sie Christinas Orgasmus möglichst lang herauszögerte. Doch nach etwas mehr als 20 Minuten kam endlich auch Christina zu ihrem Höhepunkt und schrie ihre ganze Lust immer wieder laut heraus bis sie mit leisem Stöhnen wieder verstummte. In ihrer Ekstase hatte sie Lenas Arsch mit Mittel- und Zeigefinger ihrer linken Hand bearbeitet, indem sie diese immer wieder in Lenas Arsch gleiten lassen hatte. „Wolltest mich wohl auch mal in den Arsch ficken, was?“, meinte Lena mit einem erschöpften Lächeln. „Ein anderes Mal, vielleicht“, lachte Christina. Aber jetzt waren die Beiden ja erstmal noch damit beschäftigt auch Laura noch zu befriedigen, die den Sex ihrer beiden Geschlechtsgenossinnen mit wachsender Geilheit beobachtet hatte und jetzt auch bereits komplett nackt war und sich zu Lena und Christina aufs Bett warf. Während Lena bereits wieder erschöpft in den Kissen lag, kniete Christina neben Laura und begann ziemlich heftig mit ihr rumzuknutschen, während ihre Hände bereits nach Lauras Brüsten griffen. Laura griff währenddessen nach Christinas Scheide, die immer noch ganz feucht war und wollte diese bearbeiten als Christina ihr zuvor kam und nach ihrer Hand griff, um die Finger abzulecken. Mit der anderen Hand, die gerade noch Lauras Brüste bearbeitet hatte, fingerte sie nun Lauras Vagina. Von diesem Anblick aufgegeilt, setzte sich nun auch Lena wieder auf und begann mit den beiden anderen Mädels rumzuknutschen, doch ließ bald davon wieder ab und legte ihren Kopf stattdessen an Lauras Hintern, um diesen zu lecken. Als Lenas Zunge nun ganz leicht in Lauras Popo glitt, stöhnte diese laut auf und schrie vor Geilheit. Schnell kam Laura zu ihrem zweiten Orgasmus heute, doch der Abend war ja noch jung, so dass Lena ihr praktisch keine Verschnaufpause ließ und sofort damit weitermachte Lauras Vagina von hinten zu fingern. Christina hatte bereits eben ihren Mund von Lauras Intimbereich gelöst und stattdessen an Lauras Brüsten rumgespielt und sich selber mit einer Hand befummelt, was ihr beinahe einen weiteren Orgasmus eingebracht hätte. Doch nun setzte sich Lena auf das Kopfkissen und spreizte ihre Beine als ob sie oral befriedigt werden wollte, forderte aber stattdessen Laura auf sich in der gleichen Haltung vor sie zu setzen. Also setze sich Laura genauso hin, ihren Popo direkt an Lenas glatter Vagina, ihre Beine gespreizt, so dass Christina sofort ihren Kopf dazwischen legen konnte. Als Christina nun Lauras Scheide zu lecken begann, stöhnte Laura sofort wieder laut, während Lena mit beiden Händen von hinten Lauras Busen befummelte und sich selbst daran aufgeilte, dass ihre Muschi direkt an Lauras Arsch war. Da jedoch Christina auch noch selber befriedigte während sie mit Laura beschäftigt war, musste sie zwischenzeitlich ihren Mund von Laura lösen, um selber ihren Orgasmus rauszuschreien und zu –stöhnen. Doch da Lena schnell reagierte und ihre linke Hand von Lauras geilem Busen löste und ihr stattdessen zwischen die Beine griff, stöhnte Laura immer weiter. Erneut verging so eine knappe Viertelstunde, doch dann kam auch Laura zu ihrem Orgasmus, aber nach dem dritten Höhepunkt heute war sie endgültig erschöpft und ihre Kraft reichte kaum noch aus, um Christinas Zungenkuss zu erwidern. Als Lena ihren Körper unter ihr rauszog, fiel Laura auch einfach nur noch erschöpft aufs Bett, um sich auszuruhen. Doch auch Lena und Christina schafften es nicht mehr viel weiter, so dass sie sich nach einem weiteren heftigen Kuss einfach neben Laura nackt ins Bett legten, um sich auszuruhen. Die Party hatte sich damit für heute erledigt, aber das hier war ehrlich noch viel besser gewesen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Genel içinde yayınlandı

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir